Jeans – der Mode-Klassiker

Die Frage nach einem echten Mode-Klassiker wird fast immer mit einem Wort beantwortet: Jeans! Seit Ihrer Erfindung vor weit über hundert Jahren hat dieses Kleidungsstück eine mehr als beachtliche Karriere gemacht und die Auswahl war noch nie größer als heute.
Neben den altbekannten und -bewährten Marken mischen dabei immer wieder neue Labels mit. Jack & Jones spricht besonders die modebewusste, junge Zielgruppe an. Hier treffen die neuesten Fashion Trends auf die Jeans als zeitloses Kleidungsstück. Die heute gekaufte Jeans wirkt daher auch nach Jahren noch nicht wie aus der Mottenkiste!

Klar ist aber auch: Nicht mit jeder Figur ist jeder aktuelle Schnitt tragbar. Zwischen verschiedenen Jeans-Arten gibt es aber zum Glück eine Vielzahl von Abstufungen, somit ist für jede Figur die richtige Jeans dabei.

Wichtig ist zuerst die kritische Selbsteinschätzung: Wo sind die Vorzüge der eigenen Figur, wo sind die Problemzonen? Dabei schlicht auf den Bauch oder den Durchmesser der Oberschenkel zu achten, ist allerdings zu kurz gegriffen.

Wer extrem dünne Beine oder eine starke Tendenz zu X- oder O-Beinen hat, sollte ebenfalls mit zu engen Jeans vorsichtig sein und sich lieber für einen lockeren und dennoch schmalen Schnitt entscheiden.

Kurze Beine hingegen werden mit Jeans optisch verlängert, jedoch spielt dabei auch das Schuhwerk eine Rolle. Die Herren tragen dazu knöchelhohe Boots, die Damen dürfen gern höher hinaus und sich für farblich passende Wedges oder HighHeels entscheiden.

Ein weit verbreiteter Irrtum ist übrigens, dass enge Jeans nur für gertenschlanke Menschen geeignet sind. Gut betonte, schöne Beine können durchaus von einem etwas kräftigeren Oberkörper ablenken. Mit einem kleinen Bauchansatz ist die Hüfthose jedoch die falsche Wahl, der Bund sollte dann eher an der Taille sitzen.

Auch im Programm von True Religion Jeans sind Jeans in unterschiedlicher Leibhöhe zu finden. Und bei noch mehr Figur? Lieber nicht zur klassischen, geraden Jeans greifen, auch wenn die gerade wieder im Kommen ist. Besser ist der Glenn Original, also zum Knie enger zulaufend und darunter ausgestellt.
Diese Silhouette schafft einen Kontrast zur Körpermitte und zieht damit Blicke an. So wirkt die Figur im Ganzen schlanker. Empfehlenswert ist hier zum Beispiel das Modell Regular Fit Jeans.

Geschichtliches zu Jeans

Wenn sich eine Jeans einen Kultstatus erworben hat, dann ist es die Levis 501 Jeans, die seit Anbeginn der Geschichte der Marke Levis vertreten ist und seither die Menschen über Generationen hinweg begeistert. Es ist wohl die schlichte Art, die die Käufer zu schätzen wissen und die immer wieder der Grund für die Kaufentscheidung ist.

Levis 501 Jeans – den Trends angepasst
Die Erfolgsgeschichte dieses Modells kommt eigentlich nicht von ungefähr, denn die Designer im Hause Levis haben sich immer wieder aufs Neue Gedanken gemacht und am Aussehen der 501 gefeilt. Allerdings hat sie immer nur geringe Änderungen erfahren und blieb immer die 501, da die Käufer mit dem Modell ja offensichtlich zu jeder Zeit zufrieden waren. Die Verkaufszahlen haben dies immer wieder bestätigt und es gab nie einen Grund, das Modell sogar ganz vom Markt zu nehmen. Stattdessen hat der Hersteller auf die jeweiligen Gegebenheiten reagiert und nur kleinste Details verändert. So wurde beispielsweise die Höhe des Bundes oder die Form des Hosenbeines an den jeweiligen Trend angepasst und schon blieben die Käufer dem Modell weiterhin treu. Ein Erfolgsrezept, das immer wieder aufging.

Levis 501 Jeans in vielen Kleiderschränken zuhause
Kaum eine Jeans hat es in so viele Kleiderschränke geschafft wie die 501, die jedes Jahr in tausendfacher Auflage die Hallen des Herstellers verlässt und im Einzelhandel und den Online-Shops zum Kauf angeboten wird. Die Beliebtheit ist kaum noch zu toppen. Das spricht für das Label schlechthin und natürlich in erster Linie auch für das Modell. Mit einer Levis 501 Jeans sind Herren zu jeder Zeit perfekt gekleidet und das liegt unter anderem daran, dass sich auch dieses Modell ausgezeichnet mit verschiedenen Kleidungsstücken kombinieren lässt. Die 501 macht einfach immer eine gute Figur. Sie passt zu Turnschuhen und Pulli genauso wie zu Hemd und Jackett.

Sportbekleidung: Qualität zählt

Der Markt für Funktionsbekleidung wird immer größer und auch die Zahl der Anbieter wächst kontinuierlich. Beim Einsatz im harten Sportalltag trennt sich dann allerdings die Spreu vom Weizen – nicht alles an Sportbekleidung hält auch tatsächlich, was das Etikett verspricht. Bei vielen Sportarten, vor allem im Outdoor-Sport, kann mangelnde Qualität bei der Bekleidung allerdings sogar manchmal gefährliche Folgen haben – von den Unbequemlichkeiten, die sie bereitet, einmal ganz abgesehen. Sich auflösende Nähte, mangelnder Feuchtigkeitstransport und schlecht verarbeitete Materialien können die Freude am Sport dann schon einmal nachhaltig trüben und zum Sicherheitsrisiko werden. Qualität ist bei Sportbekleidung also ein Muss.

Qualität ist nicht immer sofort erkennbar

Und vor allem ist ein hoher Preis nicht immer gleichzeitig auch ein Siegel für hohe Qualität. In manchen Fällen schlagen günstige Anbieter viele Trendunternehmen in punkto Leistungsfähigkeit gleich um Längen – davon ausgehen kann man allerdings nicht. Gerade im Outdoor-Bereich ist man bei den wirklich namhaften Anbietern und den etablierten Marken mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Regel am besten aufgehoben, aber auch online. So kann man davon ausgehen, dass die Sportbekleidung über Jahre hinweg entwickelt und immer wieder ausgiebig getestet wurde, und damit auch hält, was sie verspricht. Üblicherweise sind die Produkte solcher Marken auch zumeist unglaublich haltbar und robust – was ihren manchmal etwas höheren Preis meist in jedem Fall rechtfertigt.

Bei wärmenden Kleidungsstücken: CLO-Werte vergleichen

Bei Textilien und allen textilen Materialien, die dem Wärmeschutz des Körpers dienen, hat man immer einen guten Anhaltspunkt für ihre Qualität, wenn man vom Anbieter den CLO-Wert des verwendeten Materials erfragt. Das ist ein Wert für die Isolationsfähigkeit von Kleidungsmaterialien – je höher, desto besser der Kälteschutz. Kann oder will ein Anbieter auf Nachfrage diesen Wert nicht bekanntgeben, ist das meist ein Zeichen dafür, dass entweder das Material nicht ausgiebig getestet wurde, oder der CLO-Wert nicht besonders gut ist. Auf die Wärmeisolationsfähigkeit solcher Kleidungsstücke sollte man sich dann auch am besten nicht allzu sehr verlassen. Auch das kann ein Indiz für Qualität oder mangelnde Qualität sein.

Gerade im Outdoor-Bereich kann mangelnde Qualität gefährlich werden

Bei Wintertouren oder auch schon an nassen, feuchten Herbsttagen birgt qualitativ minderwertige Bekleidung das Risiko der Unterkühlung. Gerade hier kommt es darauf an, den Körper ausreichend warm und auch ausreichend trocken zu halten. Gelingt das nicht, entstehen schnell gefährliche Situationen. Aber auch in allen anderen sportlichen Situationen zahlt sich qualitativ hochwertige Bekleidung immer aus.

Old School Look in der Young Fashion

Ein ganz besonders angesagter Look ist Mode im Stil der Old School Outfits. Schicke und lässige Styles bieten sich für den Alltag und für die Freizeit an. Kombinationen mit sportlichen Chucks und peppigen Blusen sind wieder gern gesehen. Mit den passenden Accessoires bleiben diese trendigen College-Styles einfach unschlagbar. Im Straßenbild kann man die lockeren Outfits mit witzigen Mützen und dem neuen Loopschal bestaunen. Wer up to date sein möchte, zeigt sich täglich in angesagten Old School Looks.

Accessoires für immer neue Kombinationen
logo-fashonSchals in Karomuster oder einem schicken Streifendesign zeigen sich als ideale Kombinationspartner zu den College-Jacken. Ton-in-Ton oder als Kontrastfarbe zu den Tönen der Jacke bieten diese feschen Langschals oder ein komfortabler Loop genau die richtige Begleitung für kühle Tage. Eine College-Mappe als passende Tasche ist aus Leder oder aus Canvas ein Blickfang. Farblich kann man viele Innovationen sehen, der Old School Look ist alles andere als langweilig. Pastellfarben und klassische Jeanstöne lassen neue Trends erahnen, es darf gerne mit Farbtupfern der klassische Stil aufgelockert werden. Trendige College Jacken haben praktische Vorzüge, die ihnen auf jeden Fall viele begeisterte Fans sichern. Die funktionellen Taschen, elastischen Bündchen und Druckknopfverschlüsse sind modische Details, auf die keiner verzichten mag.

Schick auch zu klassischen Modellen
Modemutige kombinieren die Jacken auch zu klassischen Röcken. Ein Stilmix bietet häufig die pfiffigsten Variationen an, die überraschen und begeistern. Frische Ideen mit innovativen Details haben es in sich, sie zeigen das Potential für Hypes. Schick und bequem bringen die College Modelle sich in die Freizeitmode ein, der Streetstyle ist inspiriert von diesen Trends aus den 60-ern. Tragbar und fetzig kommen die neuen Outfits zu Ehren, beliebte Evergreens und witzige Neuheiten werden mutig kombiniert. Auch Einflüsse auf die Kids Fashion lassen sich erkennen und laden zu spielerischen Fantasien mit lässigen Schnitten, Materialien, fröhlichen Farben und trendigen Accessoires ein.

Bild: © Natalia Chircova Fotolia.com

Mehr zum Thema Mode: hier

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen