Gartenmöbel aus echtem deutschem Eichenholz

Die Eiche ist ein Laubbaum, der zur Familie der Buchengewächse gehört und in fast ganz Europa ganz Europa anzutreffen ist. Nicht selten werden Eichen bis zu 25 m hoch oder sogar noch höher und sind üppig verzweigt und wächst auch sehr stark in die Breite. Viele Eichen, die in Deutschland stehen sind schon fast 1.000 Jahre alt und teils für viele Besitzer das Symbol von ewigem Leben. Im Herbst fallen nicht nur die Blätter der Eiche zu Boden, sondern auch die Früchte, die Eicheln, die gerne von Eichhörnchen und Wühlmäusen als Wintervorrat gesammelt werden.

Kernholz  für Gartenmöbel

Charakteristisch für die Eiche ist auch ihr Holz, das fest und robust ist und nicht zum faulen neigt, was die Eiche zu einem wertvollen Nutzholz macht, das gerne für die Herstellung von Möbeln im Innen- und Außenbereich verwendet wird. Produziert werden die Gartenmöbel und die Möbel für den Innenraum aus Eiche heute fast ausschließlich in maschineller Fertigung. Zuvor muss das Eichenholz aber langsam kammergetrocknet werden, um ein Reißen und um Wellen zu vermeiden. Für die Möbelherstellung wird fast ausschließlich nur das harte Kernholz der Eiche verwendet.

Splintholz für Möbel

Durch die Verthylung, den natürlichen Verschluss der Poren, wird das Holz resistent gegen ein Eindringen von Wasser. Das Kernholz ist auch resistent gegen Schimmel und Insektenbefall. Das weichere Splintholz kann auch für den Innenbereich verwendet werden. Viele Verbraucher lieben Gartenmöbel aus Eiche aus dem Grund, weil diese Holz über ein charakteristisches Erscheinungsbi

ld verfügt, das auf der speziellen Maserung und den typischen dunkelbraunen bis hellrötlichbraunen Farben des Holzes basiert

Urlaub am See liegt voll im Trend

Die Urlaubsplanung ist voll im Gange und viele zieht es ans Meer. Natürlich, die Erholungszone Nummer eins, wenn es um den Urlaub am Wasser geht.

Jedoch blendet man bei der Vorstellung Urlaub am Wasser zu machen den Urlaub am See vorzeitig aus. Dabei muss man doch sagen, dass es wahrliche Oasen gibt, wo die Wasserqualität einer Trinkwasserqualität entspricht, was man bei den Urlaubs- Touristendestinationen am Meer nicht immer behaupten kann.

Neben der Vorzüge der Wasserqualität ist auch die Entfernung eine weitaus entgegenkommendere. In Österreich gibt es zahlreiche Seen, die ebenso Touristenzentren haben, wie beispielsweise der Millstätter See in Kärnten. Touristisch orientiert bieten sie dem Urlauber das ganze Urlaubspaket: Pauschalangebote, Aktivurlaub, Urlaub am Bauernhof, ein kleines Apartment für Selbstversorger oder Campingplätze die Naturfreunde vorziehen werden. Das Angebot kann sich sehen lassen. Auch preislich kann ein Urlaub am See mit jenen beliebten Urlaubsdestinationen wie Griechenland, Kroatien oder Italien mithalten. Schließlich sind die von Österreichern bevorzugten Urlaubsdomizile kein Geheimtipp mehr für preiswerten und tollen Urlaub. Urlaub an heimischen Seen zu machen liegt voll im Trend. Das kann man beruhigt empfehlen und kann auf österreichische Gastgeberqualitäten bauen und sich auf gute Küche verlassen.

Old School Look in der Young Fashion

Ein ganz besonders angesagter Look ist Mode im Stil der Old School Outfits. Schicke und lässige Styles bieten sich für den Alltag und für die Freizeit an. Kombinationen mit sportlichen Chucks und peppigen Blusen sind wieder gern gesehen. Mit den passenden Accessoires bleiben diese trendigen College-Styles einfach unschlagbar. Im Straßenbild kann man die lockeren Outfits mit witzigen Mützen und dem neuen Loopschal bestaunen. Wer up to date sein möchte, zeigt sich täglich in angesagten Old School Looks.

Accessoires für immer neue Kombinationen
logo-fashonSchals in Karomuster oder einem schicken Streifendesign zeigen sich als ideale Kombinationspartner zu den College-Jacken. Ton-in-Ton oder als Kontrastfarbe zu den Tönen der Jacke bieten diese feschen Langschals oder ein komfortabler Loop genau die richtige Begleitung für kühle Tage. Eine College-Mappe als passende Tasche ist aus Leder oder aus Canvas ein Blickfang. Farblich kann man viele Innovationen sehen, der Old School Look ist alles andere als langweilig. Pastellfarben und klassische Jeanstöne lassen neue Trends erahnen, es darf gerne mit Farbtupfern der klassische Stil aufgelockert werden. Trendige College Jacken haben praktische Vorzüge, die ihnen auf jeden Fall viele begeisterte Fans sichern. Die funktionellen Taschen, elastischen Bündchen und Druckknopfverschlüsse sind modische Details, auf die keiner verzichten mag.

Schick auch zu klassischen Modellen
Modemutige kombinieren die Jacken auch zu klassischen Röcken. Ein Stilmix bietet häufig die pfiffigsten Variationen an, die überraschen und begeistern. Frische Ideen mit innovativen Details haben es in sich, sie zeigen das Potential für Hypes. Schick und bequem bringen die College Modelle sich in die Freizeitmode ein, der Streetstyle ist inspiriert von diesen Trends aus den 60-ern. Tragbar und fetzig kommen die neuen Outfits zu Ehren, beliebte Evergreens und witzige Neuheiten werden mutig kombiniert. Auch Einflüsse auf die Kids Fashion lassen sich erkennen und laden zu spielerischen Fantasien mit lässigen Schnitten, Materialien, fröhlichen Farben und trendigen Accessoires ein.

Bild: © Natalia Chircova Fotolia.com

Mehr zum Thema Mode: hier

Wien im Frühling – Stadt Tour für alle

Der Frühling hat so langsam dann doch endlich mal sein Gesicht gezeigt, wenn auch nur sehr sporadisch. Wien im Frühling ist deshalb eines meiner Themen heute. Für alle nicht Wiener, es kann hier sehr traumhaft sein im Frühjahr. Man mag es bei unserem Schmuddelwetter zwar kaum glauben, aber so ist es. Eine kleine Hilfe für alle, die Ihren Frühling in Wien verbringen wollen gibt es hier.
Wien im Frühling, außergewöhnlich lebendig

Das Wien Sightseeing der etwas anderen Art wäre zum Beispiel: ein Fahrrad ausleihen damit etwas die Stadt erkunden, danach Richtung Prater fahren und dann ein Boot auf der Alten Donau ausleihen. Damit wäre ein Tag schon verplant.
Dann würde ich einen Tag die Wachau (Teilstück der Donau) mit dem Boot befahren und beim ein oder Anderen Heurigen einkehren oder Schloß Dürnstein besuchen. Somit wäre dann Tag 2 auch schon wieder vorbei.
Tag 3 würde ich entweder etwas shoppen gehen oder zum Neusiedlersee fahren – dem sogenannten “Meer der Wiener. Mit etwas Glück kann man dort unzählige Störche auf den Schornsteinen nisten sehen.
Die Offizielle Webseite von Wien gibt hier auch immer wieder gute Tipps und hat das aktuelle Programm der Stadt gelistet.
Falls Englische Seiten geeigneter sind muss ich Euch leider enttäuschen. Wirklich gute Übersichtliche Seiten für Wien und Tourismus aquf Englisch gibt es eher weniger. Soweit Ihr Englisch Sprachige Begleiter habt ist dies die einzig wirklich gute Adresse. ich wünsche Euch jedenfalls viel Spaß beim Uraluben in Wien. Wien im Frühling zu besuchen lohnt immer.

Bild © JFL Photography Fotolia.com